Serie: Wilde Rhön
Das trojanische Pferd mit Flügeln (1)
Die Lebenswelt des Ameisenbläulings - einem Schmetterling, der auch in der Rhön vorkommt.
Illustration: Susanne Will
Johannes Schlereth von Johannes Schlereth Saale-Zeitung
Bad Kissingen – Unsere Heimat besteht nur aus Basalt und Buchen? Falsch. In diesem Teil unserer Serie „Wilde Rhön“ geht es um einen Schmetterling.

In der ersten Episode von "Wilde Rhön" möchte ich Ihnen von einem trojanischen Pferd mit Flügeln berichten - dem Ameisenbläuling. Odysseus auf Rhönerisch Anders als die List des Odysseus, gehört der Ameisenbläuling nicht ins Reich der Sagen und Legenden, sondern ist im "Land der offenen Fernen" durchaus real anzutreffen. Der aufmerksame Beobachter erkennt den Schmetterling an den braunen Flügeln mit weiß umrandeten schwarzen Augenflecken. Das "Bläuling" im Namen hängt mit den Männchen zusammen, deren Flügeloberseiten im Flug bläulich ...

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.