Wer macht so etwas?
Landkreis Coburg: Zahlreiche Gänse brutal geköpft
Das Gelände an der B303 ist eigentlich videoüberwacht.
Das Gelände an der B303 ist eigentlich videoüberwacht.
Foto: Archiv / Hackenberg
Forsthub am Forst – Erneut ist ein offensichtlicher Tier-Hasser in Gartengrundstück an der B303 eingedrungen und hat dort schlimm gewütet.

Zum zweiten Mal innerhalb von zehn Monaten stiegen unbekannte in ein Gartengrundstück unweit der Bundesstraße B303 (zwischen Forsthub und Zeickhorn) und töteten und entwendeten dort mehrere Gänse.

In der Zeit von Samstag, 21 Uhr bis Sonntag, 20.45 Uhr überstiegen die Unbekannten das 180 Zentimeter hohe Eingangstor des komplett umzäunten Gartengrundstücks. Von den dort befindlichen Tieren wurden fünf Gänse entwendet, weitere zwölf Tiere wurden vor Ort enthauptet zurückgelassen. Den Schaden beziffert der Besitzer auf mindestens 1500 Euro.

Bereits im Oktober vergangen Jahres waren Unbekannte in das Grundstück eingestiegen und hatten Gänse, Enten sowie Forellen getötet und entwendet.

Lesen Sie dazu:

Coburger Polizei bittet um Hinweise

Die Coburger Polizei ermittelt wegen eines besonders schweren Fall des Diebstahls, Sachbeschädigung, Verstößen nach dem Tierschutzgesetz sowie Sachbeschädigung.

Sachdienliche Zeugenhinweise die zur Ermittlung eines Tatverdächtigen oder eines möglichen Täterfahrzeugs führen können nimmt die Coburger Polizeiinspektion unter Tel.-Nr. 09561/645-0 entgegen.

Lesen Sie mehr zu folgenden Themen: