Was war da los?
Känguru in Sonneberg ausgebüxt
Symbolfoto Känguru
Das Känguru war aus dem Tierpark entkommen.
Foto: Symbolfoto: CT-Archiv
Sonneberg – Das Beuteltier war aber nicht der einzige tierische Zeitgenosse, der für Aufregung sorgte.

Aufregung in Sonneberg! Am Sonntag (24. Mai) sorgten gleich zwei ungewöhnliche Tiere für ordentlich Wirbel.

Zunächst meldete sich morgens bei der Polizei ein Bewohner der Neufanger Straße, dass sich auf seinem Grundstück ein Känguru aufhält. Daraufhin wurden die Mitarbeiter des ortsansässigen Tierparks informiert. Sie kümmerten sich um den Ausreißer und brachten ihn zurück in den Tierpark.

Hilfe, eine große Schlange!

Am Nachmittag meldete sich ein Bewohner aus dem Untere Wehd: Er hatte in seinem Garten eine außergewöhnlich große Schlange (etwa 60 Zentimeter!) entdeckt. Eine Verantwortliche für exotische Tiere nahm das Tier daraufhin in Augenschein und erkannte, dass es sich um eine Ringelnatter handelt. Diese gilt hier als heimisch. Das Tier, bei dem es sich in diesem Fall sogar noch um eine junge Ringelnatter handelte, wurde in den benachbarten Wald gebracht.

Lesen Sie dazu auch: