Gesundheit
Nach der Entlassung aus der Klinik nicht allein
Ältere Menschen sind nach einer Behandlung im Krankenhaus oft auf Hilfe angewiesen.
Ältere Menschen sind nach einer Behandlung im Krankenhaus oft auf Hilfe angewiesen.
Chun Jung-In, dpa
F-Signet von Martin Rebhan Fränkischer Tag
Dörfles-Esbach – Damit ältere Menschen nach einer Behandlung im Krankenhaus besser zurechtkommen, können sie in Dörfles-Esbach künftig Hilfe beantragen.

Die Situation ist nicht neu: Ältere Menschen werden aus dem Krankenhaus entlassen und sehen sich dem Problem gegenüber, dass sie zu Hause nicht die notwendige Betreuung erhalten. Die Krankenhäuser sind aus diesem Grund seit dem 1. Oktober 2017 verpflichtet, ein sogenanntes Entlassungsmanagement zu organisieren.

Als Teil dieser Maßnahme werden Patienten gefragt, ob sie eine nachstationäre, für sie kostenlose Betreuung wünschen. Diese sieht einen Besuch der Häuslichen Hilfen und eine Sturzprophylaxe vor. Die Gesamtkosten von knapp 50 Euro soll die jeweilige Kommune tragen.

Projekt „Zuhause gut ankommen“ wird in Dörfles-Esbach eingeführt

In seiner jüngsten Sitzung kam der Gemeinderat Dörfles-Esbach einstimmig überein, das Projekt „Zuhause gut ankommen“ in der Kommune einzuführen. Bürgermeister Thorsten Dohnalek (UBV) geht aufgrund bisheriger Erfahrungswerte davon aus, dass mit zehn bis 20 Einsätzen im Jahr zu rechnen sei.

In Summe kommen damit auf die Gemeinde jährliche Kosten zwischen 500 und 1000 Euro zu. Thorsten Dohnalek unterstrich: „Das ist eine Selbstverständlichkeit, dass wir dies tun.“ Für ihn ist das Projekt eine niedrigschwellige Hilfe für Senioren.

Im Rahmen der Bayerischen Gigabitrichtlinie wird das Projekt mit 90 Prozent gefördert

Teile von Dörfles-Esbach können sich auf ein schnelles NGA-Datennetz (Next Generation Access Network) freuen. Für ausgewählte Erschließungsgebiete wurde der entsprechende Ausbauauftrag vergeben. Das Investitionsvolumen beträgt 736.448 Euro. Im Rahmen der Bayerischen Gigabitrichtlinie wird das Projekt mit 90 Prozent gefördert. Der Eigenanteil der Gemeinde liegt somit bei 73.645 Euro.

In der Coburger Straße in Dörfles-Esbach soll zukünftig der Mercedes-Stern leuchten. Der Gemeinderat billigte den Bauantrag des dortigen Autohauses auf Umbau- und Erweiterungsmaßnahmen. Die bisherige Hyundai-, Alfa-Romeo- und Jeep-Vertretung wird zukünftig auf Coburger Flur angesiedelt.

Rückblick auf die Bürgerversammlung in Dörfles-Esbach

Die Bürgerversammlung mit etwa 30 Teilnehmern bewertete der Bürgermeister mit den Worten: „Die wertvollen Anregungen und der konstruktive Austausch sind ein Hinweis auf ein gelungenes Miteinander.“

Lesen Sie auch:

Lesen Sie mehr zu folgenden Themen:
Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link: