Engagement
So wird aus einem Bauwagen ein Jugendtreff
Amy Schwarz, Milena Schleicher,  Maya Weiß und  Maxi Wall (v.l.n.r.)  sind voll dabei. Bauleiter Volker Bartl gibt Rat.
Amy Schwarz, Milena Schleicher, Maya Weiß und Maxi Wall (v.l.n.r.) sind voll dabei. Bauleiter Volker Bartl gibt Rat.
Foto: M. Stelzner
F-Signet von Michael Stelzner Fränkischer Tag
Mitwitz – In Kaltenbrunn treffen sich Jugendliche regelmäßig, um aus einem alten Bauwagen einen Jugendtreff zu machen.

Schrauben, Bohren, Sägen Streichen – alle vier Wochen fliegen hier die Werkzeuge . Auch heute wieder: Amy, Milena, Maya und Maxi sind mit Hammer, Kneifzange oder Schraubenzieher voll im Einsatz! Auf dem Parkplatz hinter dem Rathaus in Kaltenbrunn sind alle vier Wochen bis zu acht Jugendliche fleißig. Sie richten wieder einen alten Bauwagen her, der dann als Jugendtreff genutzt werden soll. Aber er soll dort nicht stehen bleiben, sondern den Jugendlichen in der ganzen Gemeinde Spaß machen.Wenn er fertig ist, soll er von Ortsteil zu Ortsteil wandern und für die Jugendlichen ein Treffpunkt sein.

Noch viel zu tun

Doch bis es so weit ist, wird es noch rund ein Jahr dauern. Denn die Jugendlichen aus den Klassen fünf bis neun, treffen sich nur einmal im Monat um am Bauwagen. Das Ganze geschieht dann unter der Leitung des erfahrenen Handwerkers Volker Bartl von der Evangelischen Kirchengemeinde Itzgrund. Er hilft den Jugendlichen bei den. Der Bauwagen dienste einst den Bauhofmitarbeitern als Pausenraum, wenn Waldarbeiten anstanden. „Dafür, dass er im Wald stand, ist er noch in einem sehr guten zustand, stellt Bauleiter Volker Bartl fest.

Die Jugendlichen suchen noch Helfer.
Die Jugendlichen suchen noch Helfer.
Foto: M. Stelzner

Vieles aus dem Wagen möchte man wieder aufarbeiten und weiter nutzen. Darunter sind zum Beispiel auch die Fenster. Deshalb hofft man in Kaltenbrunn, dass man mit rund 1000 Euro Kostenaufwand auskommt. Die Jugendlichen haben auch die Möglichkeit, ihre eigenen Ideen einzubringen und mitzugestalten, betonen Volker Bartl und die Jugendbeauftragte der Gemeinde Itzgrund Melina Schleicher.

Helfende Hände gesucht!

Der Bauwagen ist ein Gemeinschaftsprojekt der Evangelischen Kirche Itzgrund und der Gemeinde Itzgrund, deshalb werden beide Beteiligten dafür in ihre Kassen greifen. Außerdem hofft die Jugend aus dem Itzgrund auf viele Sach- aber auch Geldspenden, von der heimischen Wirtschaft, aber auch von Privatpersonen. Ein gebrauchter Basketballkorb, der auch aufgearbeitet werden soll, so dass er jederzeit wieder abgenommen und wieder aufgehängt werden kann, konnte schon als Spende in Empfang genommen werden. Auch Farbe soll der Bauwagen bekommen. Nachdem bereits die Außenwände des Bauarbeiter-Heims grundiert worden waren, wollten die Jugendlichen am vergangenen Wochenende damit beginnen, ihrem neuen Jugendtreff einen farbigen Anstrich zu verpassen.

Die nächsten Termine

Für Milena Schleicher und Volker Bartl ist das monatliche Werkeln in der Gruppe aber schon ein Event an sich. Es hat sich durch den gemeinsamen Einsatz der Jugendlichen eine sehr gute Gemeinschaft entwickelt. Beide Betreuer wünschen sich nun einen Zuwachs der Baumannschaft. Jeder Jugendliche ist herzlich willkommen, seinen Einsatz und sein Geschick einzubringen. Die nächsten Bautermine sind am 8. Oktober und am 19. November. Gewerkelt wird immer in der Zeit von 9.00 – 12.00 Uhr.

Lesen Sie auch: 

Lesen Sie mehr zu folgenden Themen:
Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link: