Kultursommer
Der Sommer wird humorvoll bis nachdenklich
Erneut ist dem Singer/Songwriter aus Gemünden mit seiner aktuellen Single ein druckvoller Rocksong, erdig, ehrlich, straight und unter die Haut gehend, gelungen. Am 31. Juli kommt Andreas Kümmert nach Neustadt.
Erneut ist dem Singer/Songwriter aus Gemünden mit seiner aktuellen Single ein druckvoller Rocksong, erdig, ehrlich, straight und unter die Haut gehend, gelungen. Am 31. Juli kommt Andreas Kümmert nach Neustadt.
Foto: Universal Music
F-Signet von Redaktion Fränkischer Tag
Neustadt bei Coburg – In Neustadt erwartet das Publikum in diesem Jahr ab Ende Juli viel Abwechslung.

Auch in diesem Jahr dürfen Kulturbegeisterte aller Regionen nach Neustadt pilgern. Nach dem großartigen Start im vergangenen Jahr geht es auch im Jahr 2022 mit einem fulminanten und vielfältigen Programm weiter. Die Rede ist vom Kultursommer Neustadt, dem Open-Air an der Kultur.werk.stadt, Bahnhofstraße 22, in Neustadt. Die Konzerte in lauen Sommernächten finden von Donnerstag, 28. Juli, bis Sonntag, 31. Juli, statt.

Namhafte Künstler sind am Start. Los geht’s am Donnerstag, 28. Juli, um 19 Uhr mit „Eine Nacht im Süden“: Es werden Melodien von Neapel bis Granada, von Ländern der Sonne, der Trauben und der Musik zu hören sein. Leona und Stefan Kellerbauer, Sopran und Tenor aus München, präsentieren italienische Canzoni, weltberühmte Opern-Melodien und feurige Zarzuelas in bunten Kostümen und romantischen Bildern. Mit ihren Stimmen und ihrer lebendigen Bühnenpräsenz singen sich die beiden stets in die Herzen des Publikums und erzeugen so Spannung, Freude und Begeisterung, heißt es in einer Pressemitteilung des Veranstalters, der Agentur Streckenbach, Ebersdorf bei Coburg, und der Kultur.werk.stadt. Begleitet werden die beiden Künstler von dem in München bekannten Pianisten Florian Markel.

Der Kabarettist Christoph Maul führt neben seinen Auftritten auf der Bühne auch durch die Fernsehsitzung „Fastnacht in Franken“ .
Der Kabarettist Christoph Maul führt neben seinen Auftritten auf der Bühne auch durch die Fernsehsitzung „Fastnacht in Franken“ .
Foto: Nicolas Armer/dpa

Gleich am nächsten Tag, Freitag, 29. Juli, um 19 Uhr geht es weiter mit Christoph Maul. Seit heuer führt der Kabarettist Christoph Maul neben seinen Auftritten auf der Bühne auch durch die Fernsehsitzung „Fastnacht in Franken“. Er ist der neue Sitzungspräsident in Veitshöchheim. In seinem Bühnenprogramm „Mangel durch Überfluss“ bedient Christoph Maul gekonnt, humorvoll und intelligent eine Vielzahl an Themen, angefangen bei der regionalen Politik über die Landes- und Bundespolitik bis hin zu internationalen Themen. Aber auch gesellschaftliche Widersprüche werden hier nicht ausgespart. Am liebsten ist Christoph Maul jedoch der Wahnsinn des Alltags. Seine Auftritte sind geprägt von einer hohen Dichte an Pointen.

Besonderes Markenzeichen des Programmes ist die hohe tagesaktuelle Gestaltung, aber auch, dass immer regionale Themen mit auf die Bühne gebracht werden. Diese betreffen sowohl die Auftrittsregion als auch den Auftrittsort selbst. „Seid gespannt, ihr lieben Neustadter, was er über euch Humoristisches in Erfahrung gebracht hat“, meint der Veranstalter.

Claudia Bill „therapiert“ mit ihrem Programm die Zuschauer.
Claudia Bill „therapiert“ mit ihrem Programm die Zuschauer.
Foto: PR

Das nächste Kleinkunsthighlight steht am Samstag, 30. Juli, um 19 Uhr mit Claudia Bill auf der Bühne. Aus der Tiefe der fränkischen Provinz taucht die preußische Kabarettistin Claudia Bill zu einem Befreiungsschlag auf. Jahrelang hat sie beobachtet, geschluckt und gelitten. Jetzt kommt die Revanche: Die ganze aufgestaute Energie bricht sich Bahn, wenn sie über Franken und Preußen loszieht. Raffiniert versucht sie aber selbst, die Franken durch Umarmung und List zu erobern. Besonders hinterhältig ist ihr „alter Ego“, die bauernschlaue Marie Messingschlager, mit der sie alle Vorurteile von Hiesigen und Neubürgern unterläuft. Jeder Auftritt ist ein Wagnis, Pointen sind wichtiger als falsche Rücksicht oder Freundschaften. Was sich Claudia Bill dann doch nicht sagen traut, das wird einfach gesungen.

Er gewann “The Voice of Germany“

Am Sonntag, 31. Juli, kommt Singer-Songwriter Andreas Kümmert nach Neustadt. Beginn ist hier bereits um 18 Uhr. Kümmert ist ein echter Star. 2013 hat er die TV-Castingshow „The Voice Of Germany“ gewonnen. 2015 trat er als Sieger des deutschen Vorentscheids für den Eurovision Song Contest unter dem Motto „Unser Song für Österreich“ hervor, verzichtete jedoch vor laufender Kamera auf seine Teilnahme.

Wichtig zu wissen: Das Hygienekonzept und die Anzahl der Karten für diese Event-Reihe orientieren sich an den Verordnungen des Freistaats Bayern in Bezug auf Covid-19. Einlass ist immer eine halbe Stunde vor Beginn der Veranstaltung. Das Kartenkontingent ist derzeit aufgrund der Corona-Bestimmungen noch limitiert. Erhältlich sind die Karten an allen bekannten Vorverkaufsstellen, unter anderem in der Buchhandlung Stache und online im Ticketshop der Agentur Streckenbach.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link: