Adventszeit
Wieder Nikolausmarkt – endlich!
Das Christkind brachte eine Botschaft von Liebe, Frieden und Freude auf den Nikolausmarkt.
Das Christkind brachte eine Botschaft von Liebe, Frieden und Freude auf den Nikolausmarkt.
Rainer Lutz
Rainer Lutz von Rainer Lutz Coburger Tageblatt
Neustadt bei Coburg – Der Neustadter Nikolausmarkt ist zurück. Auf dem neu gestalteten Marktplatz leuchtet er fast noch ein bisschen schöner als früher.

Wegen der Coronapandemie – allerdings auch wegen des umfassenden Umbaus des Marktplatzes – mussten die Neustadter in den vergangenen Jahren auf ihren Nikolausmarkt verzichten. Schmerzlich, denn er gilt als einer der schönsten Adventmärkte in der Region. Jetzt ist er zurück – mit allem, was für Neustadt dazu gehört. Vor allem, mit dem Christkind, das zusammen mit seinen Engeln Nele, Mira, Luna und Chiara, dem Nikolaus Michael und Oberbürgermeister Frank Rebhan vom Rathaus zur Bühne zieht, um dort aus seinem goldenen Buch zu lesen.

Emily Bamberger ist für die meiste Zeit des Jahres Neustadts Puppenfee. Aber für die Adventszeit und den Nikolausmarkt verwandelt sich die Repräsentantin der Puppenstadt in das Christkind. Und das hat den Neustadtern – vor allem den Neustadter Kindern – eine wichtige Botschaft von „ganz oben“ mitgebracht. Es war eine Botschaft von Liebe, Frieden und Freude, die sich an die Menschen in dieser Zeit vor dem großen Fest der Christenheit richtet.

Für Oberbürgermeister Frank Rebhan sind die Kinder – für die dieses Fest in ganz besonderer Weise von Bedeutung ist – die „kleinen Helden“ der vergangenen Jahre. Jahre, in denen wegen Corona nicht nur die Erwachsenen auf vieles verzichten mussten. Vor allem für die Kinder sei diese Zeit belastend gewesen. Dass sie diese Jahre so durchgestanden haben, mache sie zu kleinen Helden.

Aber auch die erwachsenen Neustadter hatten auf ihren Nikolausmarkt verzichtet. Dem entsprechend war die Freude über das Ende der Krisenzeit zu spüren. Die Stände mit Glühwein und verschiedensten Leckereien waren dicht umlagert. Fröhliche Menschen bummelten zwischen den Buden. Vor allem aber ist der Neustadter Nikolausmarkt ja ein Fest für die Kinder. Sie durften mit Christkind, Nikolaus und Engeln im Zug mit Lampions über den Markt zur Bühne ziehen – und dort ganz vorne stehen, gleich vor dem Christkind. Der neu gestaltete Marktplatz hat seine Premiere beim Nikolausmarkt voll und ganz bestanden. Ohne, dass auf gewohnte Elemente wie die große Krippe oder den Kometen samt Schweif an der Stadtkirche St. Georg verzichtet werden müsste, bildete das frisch renovierte „Wohnzimmer der Stadt“ einen würdigen Rahmen für den Markt.

Und als hätten die Neustadter einen besonderen Draht „nach oben“, sorgte ein Hauch von Schnee sogar für noch mehr vorweihnachtliche Stimmung.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link: