Ausblick
Bühne frei in Neustadt für „Papa Bachstelz“
Norbert Luche bei der Probenarbeit mit dem Musizierkreis , der am 21. Januar sein Neujahrskonzert gestaltet.
Jochen Berger
Jochen Berger von Jochen Berger Coburger Tageblatt
Neustadt bei Coburg – Was der Musizierkreis Neustadt für sein erstes Neujahrskonzert seit Beginn der Corona-Krise plant und welche Rolle dabei ein Komponist aus Neustadt spielt

Einen besonderen lokalen Akzent bietet das Programm beim traditionellen Neujahrskonzert mit dem Musizierkreis Neustadt. Denn nach zwei Jahren Corona-Zwangspause verspricht der Musizierkreis am Samstag, 21. Januar, ab 18 Uhr, einen Konzertabend, bei dem neben Franz Lehár, Nico Dostal, Franz von Suppé, Oscar Straus und Paul Abraham auch ein Komponist aus Neustadt vertreten sein wird: Albert Arnold. Seine Operette „Papa Bachstelz“ hatte einst ihre Uraufführung am Herzoglichen Hoftheater in Coburg erlebt.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.

Nach oben