Aus dem Gemeinderat
Solarpark statt Futterflächen?
Julia Faber (von links), Markus Köhler und Martin Faber brachten ein Kälbchen mit zur Gemeinderatssitzung. So wollten sie darauf aufmerksam machen, dass mit dem Bau von Freiland-PV-Anlagen Weideflächen verloren gehen.
Foto: Cindy Dötschel
Weischau – Während das Thema Zedersdorf vom Tisch ist, wurden die Weichen für den Bau eines Solarparks in Weischau gestellt.

Der 7,3 Hektar große Solarpark bei Zedersdorf wird nicht gebaut. Der Sonnefelder Gemeinderat hat das Bauleitplanverfahren mit acht zu acht Stimmen abgelehnt. Der Park wäre in Kooperation der Firma Naturstrom, die bereits den benachbarten Windpark betreibt, und Ralf Trukenbrod auf dessen Grundstück gebaut worden.

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.