Fleischpreis
Warum der Braten kostet, was er kostet
Ralf Luther (rechts) zeigt Landrat Sebastian Straubel (Mitte) und Wirtschaftsförderer Martin Schmitz verkaufsfertige Produkte.
Foto: Rainer Lutz
Rainer Lutz von Rainer Lutz Coburger Tageblatt
Neustadt bei Coburg – Der Fleischereibetrieb Luther in Neustadt kann nicht alle Kosten auf die Kunden abwälzen – sonst wäre der Festtagsbraten noch teurer.

Kosten explodieren gerade in vielen Bereichen. Das Fleischerhandwerk ist keine Ausnahme, wie Ralf Luther, Chef des gleichnamigen Unternehmens in Neustadt, bestätigt. „Es gibt praktisch nichts, was nicht teurer wird“, sagt er. Und längst nicht alle Preissteigerungen könnten eins zu eins auf den Kunden umgelegt werden, denn die hätten ja auch immer weniger Geld in der Tasche.Billig eingekauft hat Luther allerdings schon bisher nicht.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.