Dorferneuerung
Am Rossacher Hirtenberg nimmt der Ärger kein Ende
Da ist noch gut was zu tun: Die Arbeiten am Hirtenberg Richtung Püchitz  kommen nach Ansicht von Anliegern zu langsam voran. Im Rathaus geht man davon aus, dass Ende September alle Häuser erreichbar sind und der Verkehr wieder normal rollen kann.
Foto: Berthold Köhler
Rossach – Es gibt einen Haufen Gründe, warum sich die Anwohner im Rossacher Hirtenberg und dem Fuchsgraben auf Ende September freuen.

Nach zwei Jahren Dauerbaustelle am Hirtenberg und im Fuchsgraben liegen die Nerven bei vielen Anwohnern blank. Marcel Bauer hat sich schimpfend ans Tageblatt gewandt: „Mein Auto steht schon seit Monaten drunten im Ort, bei uns ist der schlechte Zustand der Baustelle ein Dauerzustand.“ So viel ist mal klar: Seit Mitte Mai der Ausbau der Ortsausfahrt Richtung Püchitz begonnen hat, haben die Anlieger der Baustellen mit allerlei Widrigkeiten zu kämpfen.

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.