Planung
Lautertal: gerüstet für Winter und Schnee
Winter und Eiszeit im Coburger Land. Ein Gemeindebürger kümmert sich seit Jahrzehnten um den Winterdienst in Rottenbach und Tremersdorf.
Winter und Eiszeit im Coburger Land. Ein Gemeindebürger kümmert sich seit Jahrzehnten um den Winterdienst in Rottenbach und Tremersdorf.
Symbolbild: Karl-Josef Hillenbrand
F-Signet von Andreas Herzog Fränkischer Tag
Lautertal – Die Gemeinde Lautertal treibt ihr Bauvorhaben voran: Es soll ein neuer top ausgestatteter Bauhof errichtet werden.

Das größte Bauvorhaben der Kommune ist der neue Bauhof im Zentrum von Lautertal. Er soll bis Ende 2024 komplett fertig sein und bietet alle Voraussetzungen einer nachhaltigen, komplexen Lösung für die nächsten Jahrzehnte. Dies wurde erneut bei der Vorstellung der Planungen in der Gemeinderatssitzung am Donnerstag deutlich.

Die Maßnahme, die schon vor mehr als einem Jahr vom Gremium unisono beschlossen wurde, umfasst den Ausbau der hinter dem Rathaus vorhandenen Halle samt Zufahrt und Außenanlagen.

Der Sachstandsbericht des mit den Planungen beauftragten Architekten Klaus Gick und des gemeindlichen Bauamtsleiters Peter Welz zeigte auf, dass an alles gedacht ist.

Das reicht von der Unterbringung der gesamten Technik samt Wartungsbereichen über Lager und Werkstatt, energetische Ertüchtigung, Waschhalle, Tankstelle, Schreinerei und Werkstatt bis hin zu Sanitäts- und Sozialräumen sowie modernem Bürobereich.

Regionale Firmen sollen für die Bauausführung besonders berücksichtigt werden

Für die Bauausführung sollen besonders regionale Firmen berücksichtigt werden. Bis Juli/August 2023 sollen die vom Ingenieurbüro Koenig und Kühnel aus Weitramsdorf geplanten Umfahrungen und die Zufahrt fertig gestellt sein, ehe der komplexe weitere Ausbau von Halle und Gelände beginnt.

Geprüft wird im Zuge weiterer Detailplanungen auch die zumindest teilweise Aufbringung einer Photovoltaikanlage auf dem Hallendach. Sie würde für die Stromversorgung von Rathaus und Bauhof eingesetzt, sagte Peter Welz.

Manfred Fischer erledigt seit 50 Jahren den Winterdienst in Rottenbach und Tremersdorf

Die Bauhofmitarbeiter haben um diese Jahreszeit mit dem Winter zu tun. Mit dem Winterdienst ist auch ein Mann beschäftigt, der das schon seit 50 Jahren macht. Für dieses außergewöhnliche Jubiläum wurde bei der Gemeinderatssitzung Manfred Fischer aus Rottenbach geehrt. Sehr zuverlässig erledigt er den Winterdienst in den Ortsteilen Rottenbach und Tremersdorf.

Bürgermeister Karl Kolb bedankt sich bei Manfred Fischer mit einem Geschenk und einer Urkunde für den Winterdienst.
Bürgermeister Karl Kolb bedankt sich bei Manfred Fischer mit einem Geschenk und einer Urkunde für den Winterdienst.
Herzog

Bürgermeister Karl Kolb überreichte dem immer für Späße aufgelegten Jubilar eine Urkunde und ein Präsent der Gemeinde.

Lesen Sie auch:

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link: