Badeunfall
Wilde Gerüchte um tödliche Badeunfälle im ...
Still und starr ruht der Badesee - doch das jüngste Drama um einen ertrunkenen Familienvater und seine Tochter schlägt hohe Wellen. Es kursiere diverse Gerüchte und auch Vorwürfe an die Gemeinde. Foto: Archiv
Foto:
Trebgast – Um den Tod eines Familienvaters und seiner kleinen Tochter im Trebgaster Badesee ranken sich immer mehr wilde Spekulationen. War in Wahrheit ein Fisch schuld am Unglück? Oder ist Gas die Ursache dafür, dass Menschen bewusstlos werden und in die Tiefe sinken? Das sagt der Bürgermeister der Gemeinde zu den teils wilden Gerüchten.

Hat nun auch Oberfranken sein "Loch Ness"? Man möchte es fast meinen, verfolgt man die Kommentare in den "sozialen" Netzwerken, die sich mit 5017827 befassen. Obwohl die ermittelnden Behörden und auch Rechtsmediziner eindeutig von einem Unglücksfall ohne Fremdverschulden ausgehen, brodelt es in der Gerüchteküche. Die Vermutung von starken Strömungen unter Wasser, die angeblich immer wieder Badende sogartig in die Tiefe zögen, hält sich weiterhin hartnäckig - trotz vielfacher Beteuerungen seitens der Kommune, diese angeblichen Strudel ...

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.