Einsatz
"Wir hatten noch Glück im Unglück"
Die Feuerwehr hatte alle Hände voll zu tun, um beim Brand der Möbelschreinerei Höhn in Thurnau das Übergreifen der Flammen aus dem Technikraum auf das große Holzlager zu verhindern.
Foto: News5/Kettel
Thurnau – Keine 24 Stunden nach dem Brand in seiner Möbelschreinerei kann Berthold Höhn aufatmen. "Der Schaden ist überschaubar, und wir werden hoffentlich in Kürze den Betrieb wieder aufnehmen."

Wenn aus dem eigenen Betrieb plötzlich dichter Qualm dringt, dann versetzt das leicht in Panik. Dabei hat Berthold Höhn das Feuer in seiner Möbelschreinerei am Mittwochabend zunächst gar nicht selbst mitbekommen. "Ich hatte mal pünktlich Feierabend gemacht, weil ich Opa-Dienst hatte, und war bereits in meinem Haus, das am andere Ortsende liegt", sagt der Inhaber der Thurnauer "Holzschmiede".

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.

Wir sind für Sie da

Bedingt durch hohe Krankheitsausfälle und Urlaubsvertretungen bitten wir Sie, mit uns über unseren Servicebereich in Kontakt zu treten. Leider kann sich die Bearbeitung Ihrer Anfrage in Einzelfällen um mehrere Tage verzögern. Wir bitten dies zu entschuldigen.

Zum Servicebereich