Pflege
Pflegekosten: Söder erhält Brandbrief aus ...
Die Heimkosten ufern aus. Jährlich gibt es Erhöhungen im zweistelligen Prozentbereich.
Foto: Klaus Rößner
Stadtsteinach – Gisela Froese wehrt sich mit anderen Bewohnern eines Stadtsteinacher Pflegeheims gegen den ständig steigenden Eigenanteil.

"Ich habe 130 Euro im Monat. Davon muss ich meine Kleidung, meine Telefonrechnung, Toilettenartikel und andere Dinge des persönlichen Bedarfs bezahlen. Da muss ich jeden Cent dreimal umdrehen." Wie Gisela Froese geht es vielen Menschen, die in Deutschland in Altenheimen leben und ihren Eigenanteil nicht mehr schultern können, weil er ihre finanzielle Leistungsfähigkeit übersteigt. Dann springt der Bezirk ein, der den Betroffenen eben jene 130 Euro monatlich als eine Art Taschengeld belässt.

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.