Kommentar
Zu viel Bürokratie, zu wenig Individualität
Ergotherapeutin Una Langer arbeitet mit Jürgen Keller daran, so viel Beweglichkeit wie möglich zu erhalten.
Foto: Dagmar Besand
Thurnau – Jürgen Keller führt einen frustrierenden Kampf mit seiner Krankenkasse. Ein beschwerlicher Weg, der nicht sein müsste.

Wenn es um viel Geld geht, ist sorgfältiges Abwägen gefordert, ganz besonders natürlich dann, wenn die Solidargemeinschaft für hohe Kosten aufkommen muss. Doch wenn man den Fall des schwerstpflegebedürftigen Menchauers Jürgen Keller betrachtet, kann man sich schon fragen, wo denn der gesunde Menschenverstand abgeblieben ist.

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.

Wir sind für Sie da

Bedingt durch hohe Krankheitsausfälle und Urlaubsvertretungen bitten wir Sie, mit uns über unseren Servicebereich in Kontakt zu treten. Leider kann sich die Bearbeitung Ihrer Anfrage in Einzelfällen um mehrere Tage verzögern. Wir bitten dies zu entschuldigen.

Zum Servicebereich