Kirche
Himmelkron: Auf sie kann die Gemeinde zählen
Rebecca Fritz liebt Bücher. Ihre Tätigkeit in der Bücherei ist also kein Zufall.
Rebecca Fritz liebt Bücher. Ihre Tätigkeit in der Bücherei ist also kein Zufall.
Stefanie Meile-Fritz
F-Signet von Werner Reißaus Fränkischer Tag
Himmelkron – Rebecca Fritz bringt sich in die evangelischen Kirchengemeinschaftz Himmelkron in vielen Bereichen ein. Das kommt nicht von ungefähr.

Die 27-jährige Rebecca Fritz ist vielseitig begabt und ist in der evangelischen Kirchengemeinde Himmelkron so etwas wie ein kleiner Tausendsassa. Nach dem Abitur am Caspar-Vischer-Gymnasium in Kulmbach entschloss sie sich zuerst für das Studium des Gymnasiallehramt.

Sie merkte aber später, dass sie lieber mit jüngeren Kindern arbeiten will und entschied sich dann für ein Studium zum Lehramt an Grundschulen, das sie gegenwärtig im letzten Semester an der Universität in Bamberg absolviert: „ Ich tu’ mir da leichter und ich glaube, dass ich da auch besser ankomme. Lehrer war schon von der ersten Klasse an, mein Traumberuf.“

Kinderchor als erste Station inder Kirchengemeinde

Rebecca Fritz ist im Alter von gerade mal zehn, elf Jahren in die Kirchengemeinschaft hinein gewachsen. Sie fand ihren Einstieg über den Kinderchor: „Meine Mama hat den Kinderchor geleitet und ich habe da auch mitgesungen und auch mitgeholfen, wenn sie mal nicht konnte.“ Das Engagement kam aus einem weiteren Grund nicht von ungefähr: Ihr verstorbener Vater Armin Fritz, war am beruflichen Schulzentrum in Kulmbach als Religionslehrer tätig.

Neben der Jugendarbeit engagiert sich Rebecca Fritz in der Bücherei: „Jeden Freitag in die Bücherei zu gehen und da in einen Austausch mit den Besuchern und den Kindern zu kommen, sich auch in die Ausleih-Bücher einzuarbeiten und einen Schwung mit nach Hause zu nehmen, um sie einzubinden macht Spaß.“

Einfache Arbeiten zu Beginn

Die angehende Grundschullehrerin erinnert sich noch an die Anfänge: „Das war 2011. Ich habe einfache Arbeiten übernommen, wie das Einsortieren der Karten für die Ausleihungen. Irgendwann hat dann eine Kraft aufgehört und mir wurde dann der Schlüssel für die Bücherei übergeben, so fing alles an und ich bin bis heute eine Leseratte und liebe Bücher. Ich habe von unserer Büchereileiterin, Frau Hornfeck, sehr viel gelernt.“ Fritz hat zwischenzeitlich auch eine zweijährige Ausbildung zur Büchereifachfrau absolviert.

Mit Begeisterung ist sie seit ihrer Konfirmation auch im Kindergottesdienst engagiert. Die ehrenamtliche Arbeit mit den Kindern macht ihr Spaß: „Im Kindergottesdienst die Kinder auf den Glauben und an die Welt an sich hinzuführen, weil ich auch später das Fach Religion unterrichten will, das finde ich total spannend, manchmal auch überraschend, welche Antworten und welche unterschiedlichen Ansichten man da bekommt. Mir ist es aber wichtig, das Thema mit Kirche und Religion den Kindern glaubhaft zu vermitteln.“

Lesen Sie auch:

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link: