Schutz
Wie schützt sich Wirsberg vor der Flut?
Der Wirsberger Bürgermeister Jochen Trier ist sichtlich skeptisch: Wird die Steinerne Brücke aus dem Jahr 1711 im Fall eines hundertjährigen Hochwassers der Flut wirklich  standhalten?
Foto: Sonny Adam
Wirsberg – Die Tallage Wirsbergs bereitet dem Bürgermeister große Sorgen: Wenn ein Hochwasser kommt, könnte schnell eine prekäre Lage entstehen.

Jetzt im Sommer suchen viele Touristen in Wirsberg Ruhe und Erholung. Es ist herrlich, durch die schattigen Wälder zu wandern. Die Routen entlang der Schorgast und der Koser laden dazu ein. Doch genau diese beiden Flüsse, die jetzt so malerisch vor sich hinplätschern, sind es auch, die bei einem hundertjährigen Hochwasser Wirsberg überfluten und für eine Katastrophe sorgen könnten.

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.