Streit
Der Borkenkäfer zieht vor Gericht
Der Borkenkäfer muss schnell und effektiv bekämpft werden, sagt Forstamtsleiter Michael Schmidt. Eine Forderung, die er auch an Waldbesitzer Günther Burger stellt.Archiv/Sonja Adam
Foto:
Presseck – Der Borkenkäfer führt zu juristischen Auseinandersetzungen. Waldbesitzer Günther Burger wehrt sich gegen Zwangsmaßnahmen, mit denen das Forstamt den Borkenkäferbefall in seinem Wald bekämpfen will.

Es ist ein Fall, der wohl bayernweit seinesgleichen sucht: Die Staatsanwaltschaft in Bayreuth ermittelt in Sachen Borkenkäfer. Ein Waldbesitzer aus Wildenstein bei Presseck hat die Anklagebehörde auf den Plan gerufen: Günther Burger, der nicht nur gegen den Käfer, sondern auch gegen das Forstamt und Landratsamt kämpft. Burger hat Forstamtsleiter Michael Schmidt und den Juristen am Landratsamt, Oliver Hempfling, angezeigt. Er wirft ihnen Amtsmissbrauch sowie einen Verstoß gegen das Übermaßverbot und den Gleichheitsgrundsatz vor.

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.