Verkehr
Was tun nach einem Wildunfall?
Schlechte Sicht und ein Wald in der Nähe
Foto: Archiv/Christine Fischer
F-Signet von Adriane Lochner Fränkischer Tag
Kulmbach – Wer den Zusammenstoß mit einem Wildtier nicht Polizei oder Revierinhaber meldet, begeht eine Ordnungswidrigkeit.

Ein Pärchen ist nachts auf einer Landstraße im südlichen Landkreis unterwegs. Rehe springen über die Fahrbahn. Der Fahrer kann bremsen, aber der Wagen erfasst ein Kitz. Das springt noch ein paar Meter und bleibt im Straßengraben liegen. Die beiden fahren an den Straßenrand und inspizieren das Auto: keine sichtbaren Schäden. Dann sehen sie nach dem Kitz. Es lebt und scheint nur leicht verletzt. Die beiden rätseln, was zu tun ist. Zahl der Wildunfälle steigt Im Landkreis Kulmbach steigt die Zahl der Wildunfälle seit Jahren. Nach Angaben der ...

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.