B 289 neu
Das Rätselraten um die B289 geht weiter
Das Rätselraten um den Bau der Umgehung Untersteinach-Kauerndorf geht weiter.
Foto: Archiv/Klaus Peter Wulf
Untersteinach – Das Schreiben aus dem Bundesverkehrsministerium zum Bau der Umgehungsstraße Untersteinach-Kauerndorf stiftet weiter Verwirrung. Auch eine Mitteilung aus dem Presse-Referat des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur, das unserer Redaktion am Donnerstag zuging, lässt Fragen offen.

Wie berichtet, hatte am Mittwoch der Untersteinacher Bernhard Herrmann ein Schreiben aus dem Ministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung erhalten, wonach Bundesminister Alexander Dobrindt inzwischen darüber entschieden hat, mit welchen Bedarfsplanprojekten im Bundesfernstraßenbau begonnen werden kann. "Dabei konnten nicht alle Projekte mit Baurecht für eine Baufreigabe berücksichtigt werden. Hierzu gehört auch die Ortsumgehung Untersteinach-Kauerndorf", hieß es darin.

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.

Wir sind für Sie da

Bedingt durch hohe Krankheitsausfälle und Urlaubsvertretungen bitten wir Sie, mit uns über unseren Servicebereich in Kontakt zu treten. Leider kann sich die Bearbeitung Ihrer Anfrage in Einzelfällen um mehrere Tage verzögern. Wir bitten dies zu entschuldigen.

Zum Servicebereich