Ortstermin
Die Umgehung ist "in Sichtweite"
Baudirektor Kurt Schnabel, Innen-Staatssekretär Gerhard Eck und MdL Gudrun Brendel-Fischer (vorne, von rechts) diskutierten am Freitag mit Stadtsteinachern über den Zeitrahmen für den Bau der Umgehungsstraße im Zuge der B 303
Foto: Matthias Beetz
– Die Stadtsteinacher haben es am Freitag gerne gehört: Der Bau der Umgehung im Zuge der B 303 ist in drei bis vier Jahren "realistisch" und damit "in Sichtweite", wie es Innen-Staatssekretär Gerhard Eck formulierte.

Rund sechs Kilometer lang und rund 17 Millionen Euro teuer ist die Stadtsteinacher Umfahrung, die derzeit in der Vorentwurfsplanung steht und auf die haushaltsrechtliche Genehmigung durch das Bundesverkehrsministerium wartet. Ein Großteil der täglich rund 6000 Fahrzeuge soll mit ihr aus der Ortschaft herausgenommen werden.MdL Gudrun Brendel-Fischer, die das Treffen arrangiert hatte, ließ keinen Zweifel an der enormen Belastung der Anlieger durch den Durchgangsverkehr.

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.

Wir sind für Sie da

Bedingt durch hohe Krankheitsausfälle und Urlaubsvertretungen bitten wir Sie, mit uns über unseren Servicebereich in Kontakt zu treten. Leider kann sich die Bearbeitung Ihrer Anfrage in Einzelfällen um mehrere Tage verzögern. Wir bitten dies zu entschuldigen.

Zum Servicebereich