Infrastruktur
"Gemunkel" über neue Brücke: Braucht ...
Gegen den geplanten Neubau der Main-Brücke im Neudrossenfelder Ortsteil Langenstadt gibt es Widerstand. Die Bewohner befürchten mehr Verkehr - und damit mehr Gefahren für ihre Kinder. Unser Bild zeigt (von links) Alfred Preußinger, Franziska und Klaus Bartels sowie Hilde Lauterbach mit Marie (vorne links) und Leni Preußinger. Foto: Jürgen Gärtner
Foto:
Langenstadt – Die Überführung über den Roten Main bei Langenstadt ist alt und auf neun Tonnen beschränkt. Jetzt soll ein Neubau kommen. Doch der ist umstritten, wie eine Umfrage unter den Bewohnern des Neudrossenfelder Ortsteils ergab. Der Bürgermeister ist für das Projekt.

"Am Anfang war es nur ein Gemunkel im Ort. Keiner wusste so wirklich was", sagt Klaus Bartels, wenn er über die Planungen für den Neubau der Brücke spricht, die über den Roten Main in das kleine Langenstadt führen soll. Nur Gerüchte, nichts Genaues.Wer das Projekt überhaupt angestoßen hat, das weiß Bartels nicht. Was er aber weiß, das hat er aus einer Sitzung des Bauausschusses im Landratsamt mitgenommen, der der Grünen-Kreisrat als Zuhörer beigewohnt hat, und aus einem Gespräch mit den zuständigen Beamten in der Behörde.

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.

Wir sind für Sie da

Bedingt durch hohe Krankheitsausfälle und Urlaubsvertretungen bitten wir Sie, mit uns über unseren Servicebereich in Kontakt zu treten. Leider kann sich die Bearbeitung Ihrer Anfrage in Einzelfällen um mehrere Tage verzögern. Wir bitten dies zu entschuldigen.

Zum Servicebereich