Verkehr
Ist die Untersteinacher Ortsumgehung gestorben?
Seit 40 Jahren warten die Untersteinacher und Kauerndorfer auf die Ortsumgehungen.
Foto: Archiv/Matthias Beetz
Untersteinach – Ist der lang ersehnte Bau der Umgehung für Kauerndorf und Untersteinach gestorben? Am Mittwoch ist ein ominöses Schreiben aufgetaucht, das offenbar aus dem Bundesverkehrsministerim stammt. Danach hält Minister Dobrindt andere Projekte für wichtiger.

Für große Verwirrung bei den örtlichen Politikern sorgte am Mittwoch ein angebliches Schreiben aus dem Bundesverkehrsministerium an den Untersteinacher Bernhard Herrmann. Betreff: die Ortsumgehung Untersteinach-Kauerndorf. Die Mitteilung erweckt den Eindruck, als sei der Bau der Umgehung B289 neu vom Tisch.

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.