Vorschlag
Umgehung: Doch keine Brücke bei Rothwind?
Hier bei Rothwind  soll eine zehn Meter hohe Brücke im Zuge der Umgehung entstehen. Zwei Familien wären besonders betroffen. Jetzt gibt es einen Alternativ-Vorschlag. Foto: Jürgen Gärtner
Foto:
Rothwind – Der Gemeinderat Mainleus diskutierte in einer Sondersitzung erneut über den Bau der Umgehung Mainroth/ Rothwind-Fassoldshof. Einem Bürger platzte am Ende der Beratungen der Kragen.

Am Montagnachmittag strahlte noch die Sonne am Bahnübergang Mühlweg in Rothwind (Foto), am Abend zogen in der Sondersitzung des Gemeinderats dunkle Wolken auf. Einem Anwohner platzte zum Ende der Zusammenkunft der Kragen, er verließ schimpfend die neue Turnhalle. "Das ist ein Witz, was hier beschlossen wird", wetterte Hans Somieski - wohl auch mit Blick auf die Grundsatzentscheidung vor einigen Wochen, die Umgehung zu bauen. Ziel seines Grolls war vor allem CSU-Mann Manfred Stark. Dem warf er vor, ein "Windrädla" zu sein. Auch ...

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.