Interview
Umgehung Mainroth/Rothwind: Kann es losgehen?
Diese Visualisierung des Staatlichen Bauamts Bayreuth zeigt einen Teil  der geplanten Umgehung und eine der vorgesehenen Brücken (rechts im Bild) bei Rothwind/Fassoldshof. Anwohner befürchten durch die Überführung  eine massive Einschränkung ihrer Wohnqualität. Der Gemeinderat Mainleus hatte deshalb den Vorschlag gemacht, die Brücke 300 Meter Richtung Mainroth zu versetzen. Quelle: Staatliches Bauamt Bayreuth
Foto:
Rothwind – Wie geht es weiter mit dem geplanten Bau der Umgehung Mainroth/Rothwind-Fassoldshof, nachdem die Diskussionen nicht abreißen? Wir haben bei Regierung und Straßenbauamt nachgefragt.

Wie geht es weiter mit dem geplanten Bau der Umgehung Mainroth/Rothwind-Fassoldshof? Der Mainleuser Gemeinderat hatte in der vergangenen Woche überraschend eine Umplanung mit einem neuen Brückenbauwerk ins Gespräch gebracht. Das soll an der Landkreisgrenze zwischen Mainroth auf Lichtenfelser Gebiet und Rothwind im Landkreis Kulmbach errichtet werden. Doch ist das überhaupt möglich, ohne mit den Planungen von vorne beginnen zu müssen?

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.

Wir sind für Sie da

Bedingt durch hohe Krankheitsausfälle und Urlaubsvertretungen bitten wir Sie, mit uns über unseren Servicebereich in Kontakt zu treten. Leider kann sich die Bearbeitung Ihrer Anfrage in Einzelfällen um mehrere Tage verzögern. Wir bitten dies zu entschuldigen.

Zum Servicebereich