Käferplage
Frankenwald droht der Kahlschlag
Die Käferplage hat längst die Höhen des Frankenwaldes erreicht. Wo die Bäume befallen sind, müssen sie entfernt werden. Zurück bleiben immer mehr Kahlschläge wie hier oberhalb von Rugendorf. Foto: Christian Schuberth
Foto:
Losau – Im Frankenwald wütet der Borkenkäfer. Das Forstamt rät deshalb den Waldbesitzern dringend zum Einsatz von schwerem Gerät.

Die Förster schlagen die Alarmglocke lauter denn je - der Borkenkäfer frisst sich durch immer mehr unserer Wälder. "Der Buchdrucker hat sich im August so vermehrt, wie ich es noch nie erlebt habe", klagt Revierförster Steffen Auerswald. "Es pressiert", sagt sein Kollege Arnim Scheiblhuber mit ernster Miene und hält eine Rinde mit unzähligen Fraßgängen der Buchdrucker-Larve in die Höhe. Dieser Baum wurde noch rechtzeitig gefällt, bevor aus den Larven die Käfer schlüpfen. Pro Baum können es 20 000 sein.

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.