Unser Thema der ...
Neudrossenfelder Bräuwerck setzt auf Flaschenbier
Ein Biergarten wie aus dem Bilderbuch. Unter dem Schatten der ehrwürdigen Linde des Bräuwercks stoßen Braumeister Bernd Weibbrecht, Aufsichtsratsvorsitzender Harald Hübner und Vorstand Dieter Bauernfeind (von links) auf die morgen beginnende Kerwa an.  Fotos: Christian Schuberth
Foto:
Neudrossenfeld – Das Drossenfelder Bräuwerck hat seinen Bierverkauf über den Handel verdreifacht - kommt aber wegen Corona nicht aus den roten Zahlen.

Es sah so gut aus für die Drossenfelder Bräuwerck AG. 2020 sollte nach den enttäuschenden Bilanzen der Vorjahre endlich die Trendwende her. Und im Januar und Februar ging es tatsächlich aufwärts. "Da hatten wir die besten Umsätze in der Geschichte des Bräuwercks", sagt Vorstand Dieter Bauernfeind. Doch dann kam Corona - natürlich im verflixten siebten Jahr des Bestehens.

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.

Wir sind für Sie da

Bedingt durch hohe Krankheitsausfälle und Urlaubsvertretungen bitten wir Sie, mit uns über unseren Servicebereich in Kontakt zu treten. Leider kann sich die Bearbeitung Ihrer Anfrage in Einzelfällen um mehrere Tage verzögern. Wir bitten dies zu entschuldigen.

Zum Servicebereich