Serie: Lebenswege
13. Generation baut Familienbetrieb aus
Altes mit Neuem wollte Stefan Dinkel verbinden. Neben das Fachwerkgebäude der Serkendorfer Klostermühle  baute er  ein modernes Cafés.
Altes mit Neuem wollte Stefan Dinkel verbinden. Neben das Fachwerkgebäude der Serkendorfer Klostermühle baute er ein modernes Cafés.
Foto: Matthias Einwag
Geschichten zum Glück
Bad Staffelstein – Ein Bäcker ergänzt den traditionellen Familienbetrieb nach eigenen Vorstellungen um ein schickes Café. Er verbindet damit Tradition und Moderne.

Dieser Text ist Teil der neuen Serie „Lebenswege - Geschichten zum Glück“. Hier erzählen Menschen aus Franken ihre besondere Lebensgeschichte. Stefan Dinkel ist 46 Jahre alt. Der gelernte Bäcker betreibt zusammen mit seiner Frau Giulia den jahrhundertealten Familienbetrieb, die Serkendorfer Klostermühle. „Ich bin jemand, der gern Neues probiert“, sagt Stefan Dinkel. Deshalb wagte er einen Perspektivwechsel. Sein Traum: Dem uralten Fachwerkhaus und der Bäckerei ein modernes Mühlenhof-Café anzufügen. Das geht nicht von heute auf morgen. 2020 waren die Vorbereitungen abgeschlossen, im ...

Weiterlesen mit  
Kostenlos testen
  • Erster Monat kostenlos
  • Monatlich kündbar
  • Ideal zum Testen
Ein Monat kostenlos und danach 9,99 € im Monat
F+ Jahresabo
  • 10 Monate zahlen -
    12 Monate lesen
  • Jährliche Zahlung
  • 365 Tage informiert
nur  99 € im Jahr
Mit Zeitungsabo neu registrieren