Die aktuellen Arbeitsmarkt-Zahlen im Agenturbezirk Bamberg-Coburg.
Arbeitsmarkt
Herbstaufschwung heuer schwächer
Die aktuellen Zahlen vom Arbeitsmarkt belegen, dass auch in Stadt und Landkreis Lichtenfels der Herbstaufschwung dieses Jahr schwächer ausfällt.
Das neue Gewerbegebiet „Ebensfeld Nord III“ soll über die Bayernstraße  unweit der bestehenden Halle der Firma Systeam (Mitte links)  an die Staatsstraße 2197 angebunden werden. Das Gewerbegebiet wird auf dem Areal zwischen Ebensfeld (im Bild hint...
Erweiterung
Zwei neue Firmen für Ebensfeld
Im Norden Ebensfelds wird ein neues Gewerbegebiet ausgewiesen.
Sandra und Johannes Heinkelmann führen das traditionsreiche Staffelsteiner Schuhgeschäft in dritter Generation.
Nachhaltigkeit?
Schuhreparaturen kaum noch gefragt
Das Schuhgeschäft Heinkelmann in Bad Staffelstein besteht seit 100 Jahren.
Selbst Albrecht Dürer sah die Apokalypse schon kommen.
Satire
Unter uns am Obermain: Sodom und Gomorrha
Unter uns am Obermain von Markus Häggberg
Ramona Popp
Es kommentiert
Ramona Popp
Klinik-Zukunft
Warum das alte Krankenhaus bleiben sollte
Noch immer schwebt das Damoklesschwert des Abbruchs über dem früheren Lichtenfelser Kreiskrankenhaus. Das darf nicht sein.
Ein Koffer unter dem Bett – außer Papieren bewahrt er auch so manche Erinnerung auf.
Unteruns amObermain
Das Melancholische unterm Bett
Es gibt Alternativen zum Staubwischen. Aber das hängt davon ab, was man so unterm Bett findet.
Die Ebensfelder Himmelreichstraße soll zwischen der Rinnig und der Bahnhofstraße saniert werden. Der Gemeinderat brachte die Entwurfsplanung auf den Weg.
Straßensanierung
Hier sollen keine Laster mehr parken
Die Himmelreichstraße in Ebensfeld soll für 1,57 Mio. Euro auf ca. 630 Metern saniert werden .
Der Schützenstraße steht eine Richtungsänderung bevor, testweise und teilweise.
Verkehrsplanung
Lichtenfels bekommt neues Parkleitsystem
Der Stadtrat bringt ein neues, modernes Parkleitsystem ins Spiel und will die Verkehrssituation in der Stadt umgestalten.
Auf dem Schild ist zu lesen, wem diese Fahrradabstellplätze dienen. Dennoch möchte sich die Bahn davon trennen.
Nach Klo-Debakel
Bahn: Lichtenfels soll für Fahrradständer zahlen
Der Bahn sind die Fahrradstellplätze am Bahnhof zu alt, doch für eine Modernisierung zahlen, wollen sie nicht. Der Grund ist ein Gesetz von 1994.