Verhandlung
49-Jähriger reitet sich vor Gericht selber rein
Ein Fall von Beleidigung wurde am Amtsgericht in Lichtenfels verhandelt. Ein 49-Jähriger wurde verurteilt.
Symbolfoto: whim_dachs/Adobe Stock
F-Signet von Markus Häggberg Fränkischer Tag
Lichtenfels – Das Amtsgericht Lichtenfels verurteilte einen Mann wegen Beleidigung zu einer saftigen Geldstrafe. Er hätte es viel billiger haben können.

Eine Zeit lang wollte es so scheinen, als ob Staatsanwalt Ingo Knecht-Günther in das Rechtsanwaltsfach wechseln wollte. Tatsächlich suchte er bei einem Prozess am Amtsgericht Lichtenfels einen Angeschuldigten vor sich selbst zu schützen. Ohne Erfolg. Es ging um eine Beleidigung und darum, dass der Angeklagte kein Entgegenkommen des Gerichts zu verstehen schien. Strafprozesse haben so ihre Gesetze. Aber die Prozesse, die oftmals wirklich giftig geführt werden, sind in der Regel Zivilprozesse.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Testen Sie unser Angebot und erfahren Sie, warum mehr als 12.500 Menschen PLUS nutzen. Jeden Tag erfahren Sie aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet.

Mehr über PLUS lesen Sie hier.