Vermisstenfall
Toter Urlauber: Polizei gibt neue Details bekannt
Mit einem Wohnmobil war der Burgkunstadter nach Schweden in den Urlaub gefahren und dort ums Leben gekommen.
Mit einem Wohnmobil war der Burgkunstadter nach Schweden in den Urlaub gefahren und dort ums Leben gekommen.
Foto: Archiv
LKR Lichtenfels – Im September bricht ein Burgkunstadter zu einer Reise nach Schweden auf, Ende Oktober wird seine Leiche entdeckt. Das ist der aktuelle Ermittlungsstand.

Die Polizei hat im Fall des 47-Jährigen, der in Schweden ums Leben gekommen ist, keine Hinweise auf ein Fremdverschulden. Darüber, dass kein Fremdverschulden beim Tod des Mannes vorliege, seien die Angehörigen informiert, sagte ein Sprecher des Polizeipräsidiums Bayreuth am Montag auf Anfrage. „Ein Verbrechen kann man ausschließen.“ Wochenlange Vermisstensuche Der Leichnam des Mannes sei von den schwedischen Behörden inzwischen zur Überführung freigegeben. Die Suche nach einem vermissten Burgkunstadter hatte Anfang November ein tragisches Ende genommen, als der seit Wochen vermisste Camper tot in ...

Weiterlesen mit  
Kostenlos testen
  • Erster Monat kostenlos
  • Monatlich kündbar
  • Ideal zum Testen
Ein Monat kostenlos und danach 9,99 € im Monat
F+ Jahresabo
  • 10 Monate zahlen -
    12 Monate lesen
  • Jährliche Zahlung
  • 365 Tage informiert
nur  99 € im Jahr
Mit Zeitungsabo neu registrieren