Prozess
Farbkleckse führten zum Übeltäter
Im Keller des Angeklagten fand die Polizei eine verdächtige Farbdose.
Im Keller des Angeklagten fand die Polizei eine verdächtige Farbdose.
Foto: Symbolbild: Franziska Gabbert/dpa-tmn
Lichtenfels – Ein Rentner soll eigenmächtig eine Straße zur Tempo-50-Zone umgewidmet haben . Gegen eine Geldauflage wurde das Verfahren jetzt eingestellt.

Der Fall sorgte für Aufsehen. Jemand kennzeichnete vor ziemlich genau einem Jahr in Klosterlangheim eine gut befahrene Straße zur Tempo-50-Zone um. Am Mittwoch stand ein Rentner vor Gericht, von dem die Staatsanwaltschaft glaubte, dass er derjenige welcher gewesen ist. Es ging um Amtsanmaßung und sogar um Sachbeschädigung.Mehrere Klosterlangheimer wohnten der Verhandlung in den Zuschauerrängen des Saals 14 bei und einer sollte während einer Verhandlungspause unserer Zeitung gegenüber angeben, dass man im Falle einer Verurteilung des 81-Jährigen für diesen Geld sammeln wolle, damit er die Geldstrafe ...

Weiterlesen mit
F+ Monatsabo 9,99 €
  • Alle Artikel auf fraenkischertag.de
  • Exklusive Geschichten und Hintergründe aus Ihrer Region
  • Monatlich kündbar
Jetzt 1 Monat kostenlos testen

Der Fall sorgte für Aufsehen. Jemand kennzeichnete vor ziemlich genau einem Jahr in Klosterlangheim eine gut befahrene Straße zur Tempo-50-Zone um. Am Mittwoch stand ein Rentner vor Gericht, von dem die Staatsanwaltschaft glaubte, dass er derjenige welcher gewesen ist.