Amtsgericht
Messer wird Ladendieb zum Verhängnis
Eine saftige Geldstrafe verhängte der Richter am Amtsgericht gegen einen 22-jährigen Ladendieb, der während der Tat leichtsinnigerweise ein Messer mit sich führte.
Eine saftige Geldstrafe verhängte der Richter am Amtsgericht gegen einen 22-jährigen Ladendieb, der während der Tat leichtsinnigerweise ein Messer mit sich führte.
Foto: Meißner/Archiv
Lichtenfels – Weil er ein Teppichmesser mit sich führte, muss sich ein angeklagter Ladendieb jetzt tief in die Tasche greifen.

„Du sollst nicht stehlen!“ lautet das siebte der zehn Gebote. Seit kurzem weiß ein 22-jähriger Lichtenfelser, dass es noch eine Art Zusatzartikel gibt: Du sollst nicht stehlen, wenn du ein Messer in der Tasche hast. Sein Unwissen kam ihn bei Gericht teuer zu stehen.Die Sachlage war klar und der freundlich wirkende Mann räumte in der Verhandlung auch ein, dass er in einem Lichtenfelser Supermarkt gestohlen hatte. Da wären beispielsweise ein paar Süßigkeiten zum Kauen gewesen sowie etwas Schokolade, alles in allem ein Minimalbetrag. Wenn da nicht das Teppichmesser gewesen wäre, welches er in seiner Hose trug.

Weiterlesen mit  
Kostenlos testen
  • Erster Monat kostenlos
  • Monatlich kündbar
  • Ideal zum Testen
Ein Monat kostenlos und danach 9,99 € im Monat
F+ Jahresabo
  • 10 Monate zahlen -
    12 Monate lesen
  • Jährliche Zahlung
  • 365 Tage informiert
nur  99 € im Jahr
Mit Zeitungsabo neu registrieren