Strafprozess
Mit Flasche und Tritten Opfer malträtiert
Erst schlug der Täter mit einer Glasflasche auf sein Opfer sein, dann landeten Kopftritte an dessen Schädel
Erst schlug der Täter mit einer Glasflasche auf sein Opfer sein, dann landeten Kopftritte an dessen Schädel
Foto: Symbolbild: Archiv
Lichtenfels – Mit einer Bewährungsstrafe kommt ein 34-Jähriger vor dem Schöffengericht davon. Er hatte einen Kontrahenten schwer in die Mangel genommen.

Es gab da diesen Moment im Leben des Angeklagten, an dem er „rot sah“. So drückte am Dienstag Rechtsanwalt Till Wagler aus, was seinem 34-jährigen Mandanten die Nacht des 3. Oktobers 2020 bot. Staatsanwalt Johannes Tränkle sollte es in seinem Plädoyer noch deutlicher ausdrücken: Man ist „von der Anklage des versuchten Totschlags zurückgerudert“ und das solle sich der Angeklagte mal vor Augen führen.Schon vor Beginn der Schöffengerichtssitzung um gefährliche Körperverletzung blickte der 34-Jährige aus dem östlichen Landkreis neben seinem Verteidiger sitzend geradezu stoisch geradeaus und vor sich hin.

Weiterlesen mit  
Kostenlos testen
  • Erster Monat kostenlos
  • Monatlich kündbar
  • Ideal zum Testen
Ein Monat kostenlos und danach 9,99 € monatlich
F+ Jahresabo
  • Sparpreis
  • Jährliche Zahlung
  • 365 Tage informiert
nur  99 € /Jahr
Mit Zeitungsabo neu registrieren