Bei Hochwasser
So soll Bad Staffelstein geschützt werden
Durch das Nadelöhr unter der Autobahnbrücke fließt der Lauterbach von Horsdorf aus in Richtung Bad Staffelstein.
Durch das Nadelöhr unter der Autobahnbrücke fließt der Lauterbach von Horsdorf aus in Richtung Bad Staffelstein.
Foto: Matthias Einwag
Bad Staffelstein – Die bauliche Vollendung der Staffelsteiner Hochwasserfreilegung lässt noch auf sich warten. Doch das letzte Puzzleteil soll bald kommen.

Die ortsfesten Atlantiktiefs, die in diesem Sommer zu verheerenden Überschwemmungen in Deutschland geführt haben, sind nichts Neues. Derartige Wetterphänomene hat es immer schon gegeben. Der Staffelsteiner Stadtkern wurde beispielsweise 1926 und 1978 nach starken Regenfällen überschwemmt – Ereignisse, die statistisch alle 50 Jahre zu erwarten sind.

Weiterlesen mit  
Kostenlos testen
  • Erster Monat kostenlos
  • Monatlich kündbar
  • Ideal zum Testen
Ein Monat kostenlos und danach 9,99 € im Monat
F+ Jahresabo
  • 10 Monate zahlen -
    12 Monate lesen
  • Jährliche Zahlung
  • 365 Tage informiert
nur  99 € im Jahr
Mit Zeitungsabo neu registrieren