Klinik-Seelsorge
Beistand in schwieriger Zeit
Hand halten mit entsprechendem Infektionsschutz: ein Bild menschlicher Zuwendung in Corona-Zeiten.
Hand halten mit entsprechendem Infektionsschutz: ein Bild menschlicher Zuwendung in Corona-Zeiten.
Foto: Sebastian Gollnow/dpa
Lichtenfels – Der kirchliche Dienst geht auch während offizieller Besuchsverbote weiter. Wie eine Pfarrerin fremden Menschen Hoffnung schenkt.

Besuche im Krankenhaus sind aktuell nicht oder nur stark eingeschränkt möglich. Sabine Schmid-Hagen ist aber weiterhin mindestens viermal die Woche im Klinikum, um dort Patienten beizustehen. Die evangelische Pfarrerin aus Bad Staffelstein ist seit neun Jahren Krankenhausseelsorgerin in Lichtenfels. Dass dieses Angebot gebraucht wird, erlebt sie nicht erst in der Pandemie, aber jetzt kommt dem noch einmal eine besondere Bedeutung zu.

Angebot wählen und weiterlesen
F+ Monatsabo0,00 €*
Kein Risiko - monatlich kündbar
  • *erster Monat kostenlos
  • danach nur 9,99 € im Monat
  • alle Plus-Inhalte rund um die Uhr
Jetzt testen
F+ Jahresabo99,00 €
10 Monate zahlen - 12 Monate lesen
  • Sparpreis - zwei Monate kostenlos lesen
  • jährliche Zahlung
  • nach einem Jahr monatlich kündbar
Weiter