Veranstaltungspläne
Flechtsommer statt Korbmarkt
Besucherandrang und internationale Gäste: Ein Festgeschehen wie auf diesem Archivbild vom Korbmarkt 2019 ist heuer undenkbar. Doch die Stadt Lichtenfels hat Pläne, wie sie dennoch Flechtkultur mit verschiedenen Programmpunkten erlebbar machen möchte.
Besucherandrang und internationale Gäste: Ein Festgeschehen wie auf diesem Archivbild vom Korbmarkt 2019 ist heuer undenkbar. Doch die Stadt Lichtenfels hat Pläne, wie sie dennoch Flechtkultur mit verschiedenen Programmpunkten erlebbar machen möchte.
Foto: Ronald Rinklef
Lichtenfels – Dass der Korbmarkt auch 2021 in bekannter Form nicht durchführbar sein würde, war schon vor Wochen klar. Die Alternative lässt aufhorchen.

Es war keine Überraschung, was am Donnerstag vor dem Ausschuss für Stadtentwicklung, Tourismus und Wirtschaft bekanntgegeben wurde: Einen Korbmarkt, wie man ihn kennt, mit 150 000 Besuchern und internationalen Gästen kann es auch im zweiten Pandemie-Jahr nicht geben. Aber die Deutsche Korbstadt will ihrem Namen alle Ehre machen und hat ein über Wochen verteiltes, buntes Programm für einen „Lichtenfelser Flechtsommer“ erarbeitet. Und Korbstadtkönigin Alicia I. bekommt ein weiteres Jahr Amtszeitverlängerung, das sie mit Freude annahm.

Weiterlesen mit
Kostenlos testen
  • exklusiv
  • regional
  • hintergründig
1 Monat kostenlos und danach 9,99 € monatlich

Es war keine Überraschung, was am Donnerstag vor dem Ausschuss für Stadtentwicklung, Tourismus und Wirtschaft bekanntgegeben wurde: Einen Korbmarkt, wie man ihn kennt, mit 150 000 Besuchern und internationalen Gästen kann es auch im zweiten Pandemie-Jahr nicht geben.