Kampf gegen die Zeit
Schwürbitz: Verhungern die jungen Störche?
Auf dem Nest in Michelau sind Jungstörche, die allein von der Mutter versorgt werden müssen.
Auf dem Nest in Schwürbitz sind Jungstörche, die allein von der Mutter versorgt werden müssen.
Foto: Matthias Hoch
Schwürbitz – Bisher bleiben die Bemühungen der Schwürbitzer erfolglos: Die Mutter nimmt die Futterstelle nicht an - und eine direkte Fütterung ist problematisch.

Es wäre eine Art Kompromisslösung gewesen, doch sie scheint nicht zu funktionieren. In Schwürbitz gibt es einen Horst, in dem drei junge Störche aufwachsen. Sie sind hungrig, brauchen viel Futter. Ein Storchenelternpaar hat gut zu tun, um sie zu füttern. Doch in Schwürbitz muss das die Storchenmutter alleine übernehmen. Der Vatervogel wurde verletzt gefunden, ihm musste ein Teil des Flügels amputiert werden. Es geht ihm gut, er ist beim Coburger Tierarzt Joachim Lessing untergebracht, bei dem er wohl auch eine neue Bleibe gefunden hat. Denn fliegen wird er nicht mehr können. Doch wie geht es nun in ...

Weiterlesen mit  
Kostenlos testen
  • Erster Monat kostenlos
  • Monatlich kündbar
  • Ideal zum Testen
Ein Monat kostenlos und danach 9,99 € monatlich
F+ Jahresabo
  • Sparpreis
  • Jährliche Zahlung
  • 365 Tage informiert
nur  99 € /Jahr
Mit Zeitungsabo neu registrieren