Lahmer Impfstart
Betriebe kommen nicht in Schwung
Als eine Ersten in der Baur-Gruppe wurde Petra Bittruf, Mitarbeiterin im Logistikzentrum, von Betriebsarzt Dr. Joachim Müller geimpft.
Als eine Ersten in der Baur-Gruppe wurde Petra Bittruf, Mitarbeiterin im Logistikzentrum, von Betriebsarzt Dr. Joachim Müller geimpft.
Foto: Baur
Weismain – Das Beispiel der Baur-Gruppe zeigt: Das Engagement der Betriebe wird zurzeit ausgebremst. Dabei bieten die Impfungen dort eine besondere Chance.

In den Betrieben in der Region sind die Impfaktionen angelaufen. Seit dem Start ist auch die Baur-Gruppe dabei. Mit der Entscheidung, auch Betriebsärzte in die Impfaktion einzubeziehen, ist ein bekanntes Problem geblieben: Impfstoff ist weiter rar. So startete Baur am ersten Impf-Mittwoch vergangener Woche mit 60 Personen, eine Woche später waren es nur 48. Unternehmenssprecher Stefan Gagel formuliert es diplomatisch: „Wir sind froh, dass wir das machen können, aber wir würden uns noch mehr freuen, wenn wir mehr Impfstoff hätten.

Weiterlesen mit
Kostenlos testen
  • exklusiv
  • regional
  • hintergründig
1 Monat kostenlos und danach 9,99 € monatlich

In den Betrieben in der Region sind die Impfaktionen angelaufen. Seit dem Start ist auch die Baur-Gruppe dabei. Mit der Entscheidung, auch Betriebsärzte in die Impfaktion einzubeziehen, ist ein bekanntes Problem geblieben: Impfstoff ist weiter rar.