Inzidenz weiter hoch
Über sechs Prozent mit Corona infiziert
Der Landkreis bietet weiter viele Impfstunden ohne Anmeldung an.
Der Landkreis bietet weiter viele Impfstunden ohne Anmeldung an.
Foto: Bodo Schackow
Lichtenfels – Die Inzidenz im Landkreis liegt mit 3018,5 weiter hoch. Immerhin verteidigt man einen Spitzenplatz beim Impfen.

Zum Wochenende hin ist die Inzidenz im Kreis Lichtenfels wieder gesunken, wenn auch nur leicht. 3018,5 betrug der Wert am Freitag, am Donnerstag lag er noch bei 3078,4. 4127 Personen gelten als mit dem Coronavirus infiziert, das sind mehr als sechs Prozent der Einwohner im Landkreis.

Novavax weiter wenig gefragt

Um die Zahl von schweren Erkrankungen weiter so gut wie möglich zu begrenzen, setzt man auch im Landkreis weiter konsequent auf Impfungen. Die Zahl der Erstimpfungen ist jedoch seit Mitte Februar deutlich zurückgegangen auf rund 30 in der Woche. Doch es gibt eine Ausnahme: Zwischen dem 4 und 10. März lag die Zahl bei 81. Eine mögliche Erklärung: Es könnten sich Mitarbeiter aus Medizin und Pflege haben impfen lassen, weil zum 16. März die so genannte einrichtungsbezogene Impfpflicht gilt. Weiterhin wenig gefragt ist Novavax. Ganze 96 Impfungen wurden damit vorgenommen. Damit ist der Effekt, dass Ungeimpfte diesem Mittel eher vertrauen, sehr gering ausgefallen.

Trotzdem verteidigt der Landkreis Lichtenfels einen Spitzenplatz bei den Impfquoten. Rein statistisch haben laut laut der Mitteilung inzwischen 79,84 Prozent der Landkreisbevölkerung eine Erstimpfung, 85,05 Prozent eine Zweitimpfung und 72,92 Prozent sind bereits geboostert. 1,23 Prozent wurden zum vierten Mal geimpft. Zum Vergleich: Deutschlandweit liegt die Quote bei vollständig Geimpften bei 75,9 Prozent, bei den Auffrischungsimpfungen bei 58,4 Prozent.

Das Impfzentrum des Landkreises in Lichtenfels in der Gabelsbergerstraße 22 bietet am Samstag, 26. März, sowie in der kommenden Woche von Dienstag bis Samstag, 29. März bis 2. April, in der Zeit von 8.30 bis 11.30 Uhr und von 13.30 bis 16.30 Uhr freie Impfstunden für alle Impfungen und für Personen ab fünf Jahren an. Am Freitag, 1. April, ist im Bayerischen Impfzentrum wieder Abend-Impfstunde durchgehend von 13.30 bis 19.30 Uhr. Bei allen Impfterminen sind auch Booster-Impfungen für Jugendliche ab zwölf Jahren möglich.

Telefonisch oder via Internet

Termine für Impfungen können allgemein über die Hotline 09571/189060 oder online über das Bayerische Impfportal unter https://impfzentren.bayern vereinbart bzw. gebucht werden. Die Bürgerinnen und Bürger können aber auch einfach zu den allgemeinen Öffnungszeiten vorbeikommen ohne Termin. Kinder (von fünf bis elf Jahren), die sich im Impfzentrum Lichtenfels impfen lassen, erhalten wahlweise einen Gutschein entweder für das Merania-Hallenbad in Lichtenfels, das AquaRiese Freizeitbad in Bad Staffelstein oder einen für den Waldklettergarten in Kloster Banz. Zudem werden auch Bundles angeboten: Bundle I enthält drei Gutscheine für das Freibad Kunomare in Burgkunstadt, das Bundle II beinhaltet je einen Gutschein für das Lehrschwimmbad in Marktgraitz, für das Freibad in Redwitz und für das Hallenbad in Michelau.

Viele Sondertermine

Freie Impfstunden werden darüber hinaus bei Sonder-Impfterminen angeboten: im Café „Hej:Thea“, Am Markt 9, Weismain, am Dienstag, 29. März, von 11 bis 16.30 Uhr; in der Braumanufaktur Lippert, Bamberger Straße 77, Lichtenfels, am Mittwoch, 30. März, von 13.30 bis 16.30 Uhr, am Freitag, 1. April, von 13.30 bis 19.30 Uhr; am Mittwoch, 6. April, am Freitag, 8. April, sowie am Mittwoch, 13. April 2022, jeweils von 13.30 bis 16.30 Uhr. Für jede Impfung gibt es einen Lippert Taler, für jede Erstimpfung zwei Lippert-Taler.

Das Impfteam kommt ebenfalls in den Pfarrsaal der katholischen Pfarrei Burgkunstadt, Marktplatz 16, Burgkunstadt, am Donnerstag, 7. April, von 13.30 bis 16.30 Uhr. Auch hier ist keine Anmeldung erforderlich.

Lesen Sie mehr zu folgenden Themen: