Gesundheit
Lichtenfelser Ärzte wollen kein MVZ haben
Ein kommunal betriebenes MVZ könnte die Versorgung mit Ärzten in der Region verbessern, doch in Lichtenfels sprechen aktuell viele Gründe dagegen. Der wichtigste: Aktuell gibt es auf dem Papier sogar eine Überversorgung.
Foto: Monique Wüstenhagen, dpa
F-Signet von Alfred Thieret Fränkischer Tag
Lichtenfels – In der Stadt Lichtenfels wurde diskutiert, ob eine kommunale Einrichtung sinnvoll ist. Aktuell sprechen aber viele Gründe gegen solche Pläne.

Unter den vier Tagesordnungspunkten des Ausschusses für Stadtentwicklung, Tourismus und Wirtschaft nahm der Antrag der SPD-Fraktion auf Gründung eines kommunalen medizinischen Versorgungszentrums (MVZ) den meisten Raum in Anspruch. Bürgermeisteramtsleiter Sebastian Müller erläuterte den Sachverhalt.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.