Corona-Opfer
Auffallend viele Todesfälle im Kreis Lichtenfels
Im April sind zehn Personen im Landkreis Lichtenfels an Corona gestorben.
Im April sind zehn Personen im Landkreis Lichtenfels an Corona gestorben.
Foto: Jens Büttner/dpa
LKR Lichtenfels – Die Werte im April im Landkreis fallen anders aus als der Bundestrend. Grund dafür ist auch eine Familientragödie.

Zehn Tote verzeichnet die Corona-Statistik des Landkreises Lichtenfels für den Monat April. In diesem Jahr waren es nur im Januar mehr (14), im vergangenen Jahr lag der Höchststand im Mai mit zwölf Verstorbenen. Dabei sinken die Todeszahlen bundesweit schon länger. Wie kommt es zu den Lichtenfelser Zahlen? Hinter der hohen Aprilzahl steht vor allem eine familiäre Tragödie. Nach Informationen unserer Zeitung haben sich nach zwei Ostertreffen, bei denen nicht gegen Kontaktbeschränkungen verstoßen wurde, vier Großeltern mit Corona infiziert, drei sind gestorben. Sie sollen, obwohl alle über 70 Jahre alt, keinen ...

Weiterlesen mit
F+ Monatsabo 9,99 €
  • Alle Artikel auf fraenkischertag.de
  • Exklusive Geschichten und Hintergründe aus Ihrer Region
  • Monatlich kündbar
Jetzt 1 Monat kostenlos testen

Zehn Tote verzeichnet die Corona-Statistik des Landkreises Lichtenfels für den Monat April. In diesem Jahr waren es nur im Januar mehr (14), im vergangenen Jahr lag der Höchststand im Mai mit zwölf Verstorbenen. Dabei sinken die Todeszahlen bundesweit schon länger. Wie kommt es zu den Lichtenfelser Zahlen?