Lichtenfels
Impfpflicht? Pflegekräfte fordern mehr Aufklärung
Für viele Menschen scheint es befremdlich, dass der Corona-Impfstoff so schnell zugelassen worden ist. Andere argumentieren mit Wissenswachstum und Impferfahrung.
Für viele Menschen scheint es befremdlich, dass der Corona-Impfstoff so schnell zugelassen worden ist. Andere argumentieren mit Wissenswachstum und Impferfahrung.
Foto: Pixabay
Lichtenfels – Die Debatte um eine Impfpflicht für Pflegekräfte sorgt für Mitarbeiter der Branche in Lichtenfels für Unmut. Statt Zwang fordern sie mehr Aufklärung.

"Grundsätzlich halte ich Impfungen, wie sie auch in der Vergangenheit stattgefunden haben, für wichtig. Eine staatlich verordnete Corona-Impfpflicht sehe ich aber kritisch. Das ist eine persönliche Sache, die jeder Mensch für sich selbst entscheiden sollte", gibt Thomas Geldner, Geschäftsführer des Caritasverbandes für den Landkreis Lichtenfels, an. Zusammen mit Pflegedienstleiter Manuel Geiger und seinem vierköpfigen Leitungsteam der Caritas-Sozialstation tauscht er sich über dieses Thema aus.

Angebot wählen und weiterlesen
PLUS-Monatsabo0,00 €*
Kein Risiko - monatlich kündbar
  • *erster Monat kostenlos
  • danach nur 9,99 € im Monat
  • alle Plus-Inhalte rund um die Uhr
Direkt zu PayPal
PLUS-Monatsabo für Zeitungsabonnenten1,99 €
Kein Risiko - monatlich kündbar
  • exklusiv für Abonnenten der gedruckten Zeitung des Fränkischen Tags
  • alle PLUS-Inhalte rund um die Uhr
  • nur 1,99 € Aufpreis zu Ihrem Abonnement
PLUS-Jahresabo99,00 €
10 Monate zahlen - 12 Monate lesen
  • Sparpreis - zwei Monate kostenlos lesen
  • jährliche Zahlung
  • nach einem Jahr monatlich kündbar
Direkt zu PayPal