Corona
In Burgkunstadt in einem Jahr 14 561 PCR-Tests
Seit einem Jahr – seit dem 1. September 2020 - gibt es das Bayerische Testzentrum des Landkreises Lichtenfels in Burgkunstadt. Landrat Christian Meißner dankte im Rahmen des Besuchs dem ärztlichen Leiter, Dr. Jürgen Murmann, und seinem Team sowie dem Labor Staber für die hervorragende Arbeit.
Seit einem Jahr – seit dem 1. September 2020 - gibt es das Bayerische Testzentrum des Landkreises Lichtenfels in Burgkunstadt. Landrat Christian Meißner dankte im Rahmen des Besuchs dem ärztlichen Leiter, Dr. Jürgen Murmann, und seinem Team sowie dem Labor Staber für die hervorragende Arbeit.
Foto: Landratsamt Lichtenfels/Heidi Bauer
Lichtenfels – Seit einem Jahr gibt es das Bayerische Testzentrum des Landkreises Lichtenfels in Burgkunstadt. 14 561 PCR-Tests nahmen die 33 Mitarbeiter vor.

Seit einem Jahr gibt es das Bayerische Testzentrum des Landkreises Lichtenfels in Burgkunstadt. 14 561 PCR-Tests nahmen die insgesamt 33 Mitarbeiter mit Dr. Jürgen Murmann als ärztlichem Leiter seitdem vor.

Auf dem Höhepunkt der dritten Welle der Pandemie erfolgten dort bis zu 220 PCR-Tests täglich. Darüber hinaus machte das Team in Burgkunstadt seit 5. Mai bis Donnerstag, 2. September, auch 514 Antigen-Schnelltests. An der Teststelle des Gesundheitsamtes am alten Klinikum in Lichtenfels wurden darüber hinaus seit März 2020 allein 14 417 PCR-Testungen vorgenommen. Summa summarum erfolgten an beiden Teststellen somit 28 978 PCR-Tests.

„Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Test-Teams leisten einen wesentlichen Beitrag zur Bewältigung der Pandemie und sie tun für unsere Bürger einen sehr großen Dienst“, würdigt Landrat Christian Meißner das Engagement. Der Landrat unterstreicht: „Das Testen ist neben einer Impfung nach wie vor ein wichtiges Instrument im Kampf gegen das Coronavirus. Mein Dank gilt dem Team des Testzentrums in Burgkunstadt ebenso wie dem der Teststelle des Gesundheitsamtes am alten Klinikum Lichtenfels für die hervorragende Arbeit, die dort geleistet wird, ebenso wie dem Labor Staber in Bayreuth.“

Zwei Teststellen im Landkreis

Wie Christian Meißner nochmals erläutert, gibt es im Landkreis Lichtenfels insgesamt zwei Teststellen: die des Gesundheitsamtes am alten Klinikum in Lichtenfels für die Reihentestungen, die Testung von Kontaktpersonen und andere sowie seit 1. September 2020 das Bayerische Testzentrum in Burgkunstadt, in dem alle Bürger PCR-Tests vornehmen lassen können.

Auf dem Höhepunkt der dritten Pandemie-Welle unterstützten auch Kräfte der Bundeswehr am Testzentrum des Gesundheitsamtes in Lichtenfels. Eingerichtet worden war das Bayerische Testzentrum des Landkreises Lichtenfels in Burgkunstadt, nachdem die Bayerische Staatsregierung im Ministerrat am 10. August 2020 beschlossen hatte, das Testangebot für eine Untersuchung auf SARS-CoV-2 nochmals erheblich auszubauen. Dementsprechend wurden die Landratsämter beauftragt, in jedem Landkreis ein „Bayerisches Testzentrum“ einzurichten und dessen Organisation und Betrieb sicherzustellen.

Als ergänzendes Angebot zu den Abstrichen in den Arztpraxen und Kliniken bietet der Landkreis Lichtenfels nun seit 1. September 2020 die Möglichkeit an, sich auf Corona testen zu lassen.

Die Hotline-Nummer zum Testzentrum lautet 09571/18-9070, mehr Infos ferner unter www.lkr-lif.de/testzentrum. red

Lesen Sie mehr zu folgenden Themen: