Vereidigt
Die neuen Gesichter an Lichtenfelser Schulen
Die neuen Lehramtsanwärter und -anwärterinnen mit kleiner Schultüte (Reihe 1 bis 3) freuen sich unter anderem mit Landrat Christian Meißner (2.v.li., vorne) und Stefanie Mayr-Leidnecker (5. v. re., hinten)
Die neuen Lehramtsanwärter und -anwärterinnen mit kleiner Schultüte (Reihe 1 bis 3) freuen sich unter anderem mit Landrat Christian Meißner (2.v.li., vorne) und Stefanie Mayr-Leidnecker (5. v. re., hinten)
Foto: Landratsamt Lichtenfels/Andreas Grosch
F-Signet von Redaktion Fränkischer Tag
Lichtenfels – 14 Lehramtsanwärterinnen und einen Lehramtsanwärter im Landratsamt Lichtenfels verbeamtet und im Dienst

14 Lehramtsanwärterinnen und einen Lehramtsanwärter im Landratsamt Lichtenfels verbeamtet und im Dienst„Wer ein Jahr wirken will, der säe Korn. Wer 10 Jahre wirken will, der pflanze einen Baum. Wer aber 100 Jahre wirken will, der erziehe Menschen.“

Mit diesem chinesischen Sprichwort begrüßte die Fachliche Leiterin des Staatlichen Schulamts Lichtenfels,  Stefanie Mayr-Leidnecker, vor kurzem 14 Lehramtsanwärterinnen und einen Lehramtsanwärter im Landratsamt Lichtenfels.

Gestalterischer und wertvoller Beruf für die Zukunft

Sie betonte, dass sie sich alle einen Beruf ausgewählt haben, der einer der gestalterischsten und wertvollsten ist, den man sich vorstellen kann: „Sie erziehen Kinder und Jugendliche, Sie lehren ihnen das, was sie in ihrem Leben brauchen werden und formen damit das Kapital unserer Zukunft.

Bei allem, was Sie heute, in den nächsten Tagen an Ihren neuen Schulen und im Seminar mitbekommen, verlieren Sie das nicht aus den Augen: Lieben Sie Ihren Beruf, sonst war es vielleicht nicht die richtige Wahl!“

Landrat nimmt Vereidigung vor

Anschließend nahm der rechtliche Leiter des Staatlichen Schulamts, Landrat Christian Meißner, die Vereidigung vor und nahm die acht Lehramtsanwärterinnen für Grundschulen, zwei Lehramtsanwärterinnen und einen Lehramtsanwärter für Mittelschulen, eine Fachlehreranwärterin für den Bereich Soziales, zwei Fachlehreranwärterinnen für den Bereich Technik/musische Fächer und eine Förderlehreranwärterin in das Beamtenverhältnis auf Widerruf auf.

Die jungen Kolleginnen und Kollegen sind an Grund- und Mittelschulen im Landkreis Lichtenfels im Einsatz und unterrichten dort an drei Tagen pro Woche eigenverantwortlich in ihren studierten Fächern. Zwei Tage pro Woche besuchen sie ein Seminar, in dem sie die theoretischen Inhalte der zweiten Phase der Lehrerbildung vermittelt bekommen.

Zunächst zwei Jahre im Schuleinsatz

Die Seminarleiter Katja Köhler, Renate Kienzle und Ralf Perle begrüßten die Anwärter aufs Herzlichste und wünschten ihnen erfolgreiche und gewinnbringende zwei Jahre an den Schulen und im Seminar.

Für den örtlichen Personalrat überbrachte Bernhard Jeßberger Willkommensgrüße. Er erläuterte die Bedeutung des Gremiums und bot den Kollegen Unterstützung bei Problemen in den Schulen an. Ausgestattet mit einer kleinen Schultüte begaben sich die frisch vereidigten Lehramtsanwärter dann zu ihren Schulen.

Lesen Sie auch:

Lesen Sie mehr zu folgenden Themen:
Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link: