Nach Corona-Pause
Autofrühling gut besucht
Besucherandrang ohne Gewühl - so machte der verkaufsoffene Sonntag Spaß.
Besucherandrang ohne Gewühl - so machte der verkaufsoffene Sonntag Spaß.
Foto: Monika Schütz
F-Signet von Monika Schütz Fränkischer Tag
Bad Staffelstein – Zum ersten verkaufsoffenen Sonntag im März in Bad Staffelstein fand auch der Autofrühling statt, aber diesmal in etwas veränderter Form.

Der Duft von Backfisch und Leberkäs, gegrillten Bratwürsten und Steaks lag in der Luft, Cafés boten feiner Torten- und Kuchenkreationen und auch die Eisdielen öffneten ihre Türen. Zum 36. Mal konnten Besucher die große Vielfalt erleben, die die Stadt und die Adam-Riese- Unternehmergemeinschaft auf die Beine gestellt hatte. Nach der langen Zeit durch die Corona-Einschränkungen wurde das gerne angenommen, die Straßen waren voll.

Besucherströme entzerrt

Aber um die Besucherströme etwas zu entzerren, hatte man etwas geändert: Die Ausstellung der Automobile fand erstmals entlang der umgestalteten Bahnhofstraße vom Rathaus bis kurz vor dem Bahnhof statt. Es gab aber auch viel Bekanntes: Ein vertrauter Anblick war der Stand der DLRG. Die durfte beim Autofrühling ebenso wenig fehlen wie die kleinen Stehtische, an denen sich die Besucher mit kalten Getränken oder Kaffee stärken konnten. Ungewohnt war der Anblick der vielen Räder: Viele Besucher hatten sich auf ihr Fahrrad geschwungen, trotzten der Parkplatzsuche und den hohen Spritpreisen.

Kathi, Peter und Louis aus Uetzing machen eine kleine Verschnaufpause am Denkmal von Adam Riese in der Bahnhofstraße.
Kathi, Peter und Louis aus Uetzing machen eine kleine Verschnaufpause am Denkmal von Adam Riese in der Bahnhofstraße.
Foto: Monika Schütz

30 Fahrzeuge, vom kleinen Stadtflitzer bis zum PS-starken Nobelboliden, plus zwei Wohnmobile wollten besichtigt werden. Viele Modelle wurden als Verbrenner oder als Hybrid angeboten, einige auch als reines Elektrofahrzeug. Die Aussteller kamen dabei aus dem Lichtenfelser, Coburger und Bamberger Raum. Für sportliche Gäste gab es eine große Auswahl an Rädern für die ganze Familie, den Gartenliebhabern schlug das Herz höher beim Anblick der motorisierten Helfer zur Gartenpflege.

Ute Schubert und Stephan Murmann traf man am DLRG-Stand an.
Ute Schubert und Stephan Murmann traf man am DLRG-Stand an.
Foto: Monika Schütz

Auch die allermeisten Adam-Riese-Geschäfte öffneten am Sonntag ihre Türen und zeigten sich von ihrer besten Seite. Die neue Frühjahrs- und Sommerware der Bekleidungsgeschäfte war zu sehen, Angebote und Rabatte bei den Dienstleistern lockten und mit kulinarischen Genüssen verwöhnten Cafés und Restaurants ihre Besucher. Besonders nach 14 Uhr strömten die Gäste zum Markt und zu den Geschäften. Ihnen gefiel es sichtlich, sich bei einem gemütlichen Sonntagsbummel umzusehen.

Schlangen bei Bratwurst und Eis

Da die Fahrzeugausstellung erst ab dem Abzweig Ringstraße/ Unterer Lauterdamm begann und beim Baustellen-Abzweig Gartenstraße endete, kam es trotz der großen Menschenmenge nicht zu allzuviel Gedränge. Schlangen gab es dennoch, besonders bei den Bratwurstbuden und der Eisdiele.

Besucher standen an, um einen Blick in den Campingbus zu werfen.
Besucher standen an, um einen Blick in den Campingbus zu werfen.
Foto: Monika Schütz

Fachsimpeln, Preise vergleichen und Probesitzen – wie hat man das vermisst.

Da spielte es auch keine Rolle, dass zeitgleich große Veranstaltungen in Altenkunstadt, Kronach und Thurnau stattfanden. Die Besucher waren gut gelaunt und zufrieden - das dürften die Bad Staffelsteiner Händler und die ARplus Unternehmer Gemeinschaft auch gewesen sein.

Lesen Sie mehr zu folgenden Themen:
Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link: