Rettung
Bergwacht: Die Retter vom Obermain
Ein Rettungshubschrauber landet bei einem Gleitschirmunfall bei Kloster Banz.
Foto: Bergwacht Obermain
Weismain – Die Bergwacht Kulmbach-Obermain ist vor allem dann im Einsatz, wenn das Gelände unwegsam ist.

Denkt man an die Bergwacht, haben viele wohl dramatische Szenen aus dem Fernsehen mit Alpen-Panoramakulisse im Kopf. Doch auch am Obermain mit seinen vergleichsweise niedrigen Erhebungen ist die Bergwacht Kulmbach-Obermain rund 30 bis 40 Mal im Jahr im Einsatz. Auslöser sind Wander-, Waldarbeiter- und Mountainbikeunfälle – aber auch Kletter-, Rodel- und Langlaufunfälle und Abstürze, etwa von Gleitschirmfliegern. Hinzu kommen häufig Vermisstensuchen und zunehmend Unterstützung bei Waldbränden.

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.