Rückblick
2010: Überraschung beim Bau der ICE-Strecke
Mitarbeiter vom Landesamt für Denkmalpflege und der Grabungsfirma legten 2010 eine alte Siedlung frei.
Mitarbeiter vom Landesamt für Denkmalpflege und der Grabungsfirma legten 2010 eine alte Siedlung frei.
Foto: Tobias Kindermann
Püchitz – Vor elf Jahren stieß man abseits des Maintals auf eine archäologische Überraschung, eine uralte Siedlung.

Allgemein gilt das Maintal als der Ort, an dem sich eher frühzeitliche Siedlungen finden lassen. Der jüngste Fund im Unteren Grasiger Weg, der auf eine etwa 3000 Jahre alte Siedlung hinweist, ist nicht der erste Fund und vor allem nicht der älteste. Beim Bau der ICE-Strecke fanden Bauarbeiter ungewöhnliche Spuren auf einem Feld, das fast genau in der Mitte zwischen Püchitz, Stadel und Altenbanz liegt, also ein gutes Stück abseits vom Maintal. Es galt damals als größter Fundort in Oberfranken.

Weiterlesen mit  
Kostenlos testen
  • Erster Monat kostenlos
  • Monatlich kündbar
  • Ideal zum Testen
Ein Monat kostenlos und danach 9,99 € im Monat
F+ Jahresabo
  • 10 Monate zahlen -
    12 Monate lesen
  • Jährliche Zahlung
  • 365 Tage informiert
nur  99 € im Jahr
Mit Zeitungsabo neu registrieren