Am Obermain
Leben ist ja, wenn was dazwischen kommt
Skateboardfahrer kann mitunter schmerzhaft enden …
Skateboardfahrer kann mitunter schmerzhaft enden …
Foto: Kay Nietfeld/dpa
Lichtenfels – Wie man mal so richtig glücklich wird. Markus Häggberg sagt, wie’s geht.

Z wei Stunden lang saß ich mit ihr auf dem Bürgersteig vor ihrem Haus. Wir streichelten ihren Hund und sie erzählte mir von ihrer Verliebtheit und wie gut es ihr jetzt mit ihrem neuen Freund und Leben geht. Sie sah sogar so glücklich aus, dass ich sie zuerst gar nicht erkannte.

Carla ist eine bezaubernde und schöne Frau und hatte sich über Jahre hinweg dem Leben vorenthalten. Ich fragte sie, wie sie so glücklich werden konnte und sie erzählte mir, dass es zu einer Wendung in ihrem Leben kam, die mit ihrem Sport zusammenhängt. Tja, das leuchtete mir ein, denn es ist ja bekannt, dass sportliche Menschen agiler sind und ich sah sie vor meinem geistigen Auge beim Joggen durch die Natur, während ihr Pferdeschwanz neckisch hin und her baumelte.

Vor allem, so sagte sie mir, habe auch diese Stadt im Süden zu allem beigetragen. Wie sie mir dabei in die Augen schaute, sah ich sie in Gedanken an Palmen vorbei und entlang eines Boulevards durch Nizza gehen. Ach, was heißt hier gehen, es war ein Schreiten. Doch besonders ihre längere Auszeit, so erklärte sie mir dann, habe zu ihrem Glück beigetragen, denn in ihr habe sie die Muße gefunden, über alles nachzudenken, was ihr im Leben fehlte und endlich mal Zeit für die Begegnung mit sich selbst gehabt. Bei diesen Worten sah ich sie in dicken Wollpullovern in einer Berghütte Bilder malen und in ungestörter Ruhe gute Bücher lesen, und nur dann und wann mal das Kasino eines nahe gelegenen Hotels betreten. Ich konnte mir wirklich alles sehr gut und bildlich vorstellen und lag nur unmaßgeblich leicht daneben.

In Wirklichkeit zog sich Carla nämlich bei dem Versuch, in einer Bukarester Tiefgarage Skateboard zu fahren, einen so komplizierten Splitterbruch ihrer linken Haxe zu und starrte vier Wochen lang etwas nachdenklich an die leere Decke ihres Zimmers in der Spitalul Clinic Coltea. Also wirklich, ich bin echt enttäuscht.

Wenn es so einfach ist, ans große Glück zu kommen, dann kann ich das aber auch. Ich habe mich mal erkundigt, die Verbindung Lichtenfels-Bukarest (einfache Fahrt) kostet an meinem nächsten freien Tag nur 244,60 Euro. Wenn ich im Nahverkehr fahre, wird es sogar noch günstiger.